+++  Online-Code für BilderBuchKino  +++     
Link verschicken   Drucken
 

Eltern-Medien-Beratung

Medienerziehung in der Familie 

 

Aufwachsen mit digitalen Medien Tipps für den Umgang in der Familie

 Kostenloses Online-Angebot für Eltern der Aktion Kinder- und Jugendschutz Brandenburg

Wie lange, wie oft und was? Medienerziehung ist nicht erst seit der Corona-Pandemie ein großes Thema in der Familie, hat jedoch weiter an Aktualität gewonnen. Lernvideos auf Videoplattformen sind das Eine, der ständige Austausch mit Freunden beim Fortnite spielen ist das Andere. Die Eltern-Medien-Beratung der Aktion Kinder- und Jugendschutz Brandenburg gibt kostenlos Rat, Hilfe und Unterstützung. In Online-Seminaren erhalten Eltern Informationen, können Fragen stellen und ihre Erfahrungen austauschen.

Die Online-Veranstaltungen beginnen am 30. Oktober, jeweils eine Stunde sollten sich Eltern dafür Zeit nehmen, für die Teilnahme genügt ein PC oder Handy, empfohlen wird ein Kopfhörer mit Mikrofon.

Es stehen vielfältige Themen zur Auswahl, die sich an Eltern von Kita-Kindern richten ebenso an Familien mit älteren Kindern und Jugendlichen. Erfahrungsgemäß geht es in Familien oft um die Abschätzung zwischen den Bedürfnissen der Kinder je nach Alter in einer Familie. So werden Fragen wie „Ist mein Kind eigentlich schon süchtig“ genauso behandelt wie „Mit welchen Apps beschäftigen sich Kinder und Jugendliche am liebsten und worauf sollte man dabei achten?“ Sowohl Jugendschutz und Datenschutz als auch die sogenannten Kontaktrisiken wie Cybermobbing oder Anmache im Netz werden angesprochen.

Eine Anmeldung ist erforderlich auf der Website www.eltern-medien-beratung.de
Das Angebot ist gefördert von der Medienanstalt Berlin-Brandenburg und dem Ministerium für Bildung, Jugend und Sport des Landes Brandenburg.
 

 

Schau malKinder und Jugendliche wachsen heute selbstverständlich mit Medien auf. Kinder schauen schon früh Fernsehen oder chatten und surfen im Internet. Viele Jugendliche spielen häufig am Computer und nutzen das Handy nicht nur als Telefon sondern auch zum Surfen, Fotografieren, Filmen oder Musik abspielen.

 

Bei der Mediennutzung werden Kinder und Jugendliche jedoch immer wieder mit entwicklungsbeeinträchtigenden Darstellungen und jugendgfeährdenden Inhalten konfrontiert. Viele Eltern fragen sich, wie sie ihre Kinder schützen können, aber auch wie sie ihre Kinder zu Hause anleiten können mit Medien kompetenter umzugehen. Sie suchen Information, Orientierung und die Möglichkeit zum Erfahrungsaustausch mit anderen Eltern.

 

Auf den Elternveranstaltungen der Aktion Kinder- und Jugendschutz (AKJS) Brandenburg können Eltern mit geschulten Referent/innen über eine Vielfalt von Themen der Medienerziehung diskutieren und sich informieren.

     

Zu diesen Themen bieten wir Elterninformationsveranstaltungen an:

- Fernsehen - Vorbilder, Träume, Wirklichkeit

- Chatten, Mailen, Surfen: Kinder im Netz

- Faszination von Computerspielen

- Multimediagerät Handy

- Umgang mit Medien in der Familie

 

Die Referenten der AKJS (Aktion Kinder- und Jugendschutz Brandenburg) sind ausschließlich Fachkräfte der Jugendhilfe und der Familienbildung, Lehrer und Personen aus angrenzenden Berufen und haben die Weiterbildung zum "Eltern-Medien-Berater" erfolgreich absolviert.

In der Stadtbibliothek Fürstenwalde hat diese Qualifikation Frau Drews.


 
     
     

 

 

 

Kontakt Stadtbibliothek Fürstenwalde

 

Mail:

Tel. 03361/557 279

 

 

Kontakt Aktion Kinder- und Jugendschutz

Landesarbeitsstelle Brandenburg e.V.

Breite Str. 7a

14467 Potsdam

Tel. 0331/9513170

e-Mail:

 

Informationen auf der Website: http://www.eltern-medien-beratung.de